Der Kaufprozess

Der Immobilienkauf in Italien ist nicht so kompliziert und schwierig, wie es vielleicht auf den ersten Blick erscheinen könnte, und sicherlich gibt es nichts sich zu erschrecken!

Im Folgenden werden die grundlegenden Verfahren und Zuständigkeiten der einzelnen Agenten beschrieben. Falls sie in einem unserer Objekte interessiert sind und mehr Unterstützung in der Kaufabwicklung wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Phase 1 – Angebote

Sobald Sie die passende Immobilie gefunden haben, die erste Phase betrifft  die Vorstellung eines verbalen Angebotes der Immobilie durch einen Makler. Bevor Sie ein Angebot machen, sollten man alle Aspekte überprüfen, vom Preis, zu der Grenze, Festlegung der Vorränge, etc.. Ein qualifizierter Makler wird Sie iin  diesem Prozess unterstützen.

Schritt 2 – Vorvertrag

Wenn ihr  Angebot angenommen wird, müssen Sie sich an einen Notar wenden. Einige Käufer wenden sich an einem Rechtsanwalt, aber diese Wahl ist freiwillig.
Der Immobilienagent schließt ein Vorvertrag ab für das  zum Verkauf  stehende  Grundstück und den Preis dass zu zahlen werden muss. Es gibt zwei Arten von Vorverträgen, der Kompromiss und das Kaufangebot. Im Kompromiss sind beide Beteiligte im Moment der Unterzeichnung, während das Kaufangebot  kann den Verkäufer und dem Käufer vorgelegt werden und in einen nachfolgenden Moment  unterzeichnet werden. Der Käufer unterschreibt den Formular und händigt ein  Scheck für die Anzahlung aus, in der Regel handelt es sich um etwa 10% des Immobilienpreises. Der Scheck wird dem Verkäufer im Moment der Unterzeichnung ausgehändigt.

Im Falle bestimmter Bedingungen oder Vertragsklausel wird der Scheck vom Agent nur ausgehändigt wenn diese respektiert wurden.

Sobald der Verkäufer den Vertrag unterzeichnet und den Scheck für die Anzahlung erhalten hat, wird der Vertrag für beide Parteien verbindlich. Falls der Verkäufer sich zurück ziehen sollte, muss er den Käufer einen Betrag in der  Höhe des doppelten Wertes der Vorzahlung auszahlen. Im Falle einer Stornierung des Käufers, verliert er die gezahlte Kaution.

Der Verkäufer, dem Gesetz nach, ist verpflichtet offiziell den Vertragsentwurf   innerhalb eines Monats nach der Unterzeichnung zu registrieren. Die Anmeldegebühren sind dem Käufer zuständig (die Kosten beziehen sich auf den Linien des Textes und sind nicht hoch, wenn man bedenkt, dass ein Teil davon von der Abgeltungsteuer im Moment der Unterzeichnung des Kauf gekürzt werden).

Auch dem Immobilienagentur steht eine Gebühr zu. In Italien alle Einblicke und  Verträge werden zwischen dem Makler und Notar geteilt. Es ist möglich alleine Forschungen  zu machen und die relativen Überblicke von einem Notar zu erhalten, obwohl diese Lösung nicht empfehlenswert ist, außer wenn man Vertraulichkeit mit diesen Praktiken hat und gut die italienische Sprache versteht.

Schritt 3 – Geschäftsabschluss

Dieses ist die letzte Phase des Kaufprozesses: der so genannte Notariatsurkunde. Der italienische Notar erstellt die letzte Urkunde und dem Käufer wird das Eigentumsrecht des Grundstückes übertragen.

Die italienischen Kaufs Handlungen sehen vor  die direkte Gegenwart des Käufers und Verkäufers am Tag der Ausführung des Immobilienverkaufes . Der Käufer kann jedoch, für die Unterzeichnung, eine einheimische Person delegieren.

Die Kosten

Die angegebenen Preise auf der Webseite für  die Immobilien sind diejenigen die für die Immobilie angefragt ist und die durchschnittlichen Kosten für den Kauf einer Immobilie in Italien sind circa 15% des Eigentumswert,
aufgeteilt wie folgend:

Gebühr des Immobilienmaklers

3-4% des Kaufpreises zuzüglich 20% Mehrwertsteuer

3% des Kaufpreises zuzüglich 20% Mehrwertsteuer angewendet von  Mignon Potenza.

Gebühr für den Notar

2,5% des angekündigten Preises der Immobilie

Steuerzahlungsbeleg und Katastersteuer

10% des Kaufpreises für nicht wohnhafte Personen und 4% für die wohnhafte Personen. Im Falle der Registrierung von einen wohnhaften Käufers innerhalb von 18 Monaten vom Kauf, ist es möglich nur 4% zu überweisen. Bitte beachten Sie, dass, wenn Sie nicht innerhalb dieser Zeitspanne wohnhaft werden, wird die gesamten 15% fällig sein. Die Steuergebühr von 18% im Falle von den Kauf eines Grundstückes.

Die beteiligten Parteien

Immobilienhändler

Wie es in den meisten Ländern stattfindet die Immobilienmaklern handeln als Vermittler bei den Verhandlungen zwischen Käufer und Verkäufer. Sie kümmern sich  auch um die Vorbereitung von Scheckkonto, Versorgung von Strom und Wasser und sogar Sozialversicherungsnummern. Sie werden feststellen dass die Gebühr sehr nützliche Dienstleistungen abdecken. Ein professioneller Makler könnte auch die Zahlung der ersten Raten des ICI und Zertifikate organisieren, Beratung für die Arbeitskräfte und lokalen Herstellern die von unschätzbarem Wert werden können, für ihr Kenntnisse in Bezug auf Infrastrukturen, zukünftige Projekte, lokale Bräuche und Traditionen und vieles mehr, anbieten.

Der Notar

Der Käufer ist verantwortlich für die Ernennung des Notars, die Übertragung des Eigentums und die Einlösung der Steuer. Es ist ratsam einen Notar, dessen Büros in der Nähe der Immobilie sich befindet, auszusuchen, da sich der Makler, der Notar und der Käufer (oder ein von ihn gewählten  Vertreter)  am Tag des Kaufs treffen müssen.

Der Notar wird die Identität der Personen die am Kauf teilnehmen überprüfen, er wird die Transaktionen überwachen und kontrollieren, er wird die Steuern berechnen und einziehen und wird sich kümmern  das Katasterregister auf den aktuellen Stand zu  bringen .

Global, Local, Personal